Angebote zu "Dömitz" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Elbtalaue, Lauenburg - Boizenburg, Hitzacker - ...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08/2018, Medium: (Land-)Karte, Titel: Elbtalaue, Lauenburg - Boizenburg, Hitzacker - Dömitz 1:50 000, Titelzusatz: Rad- und Wanderkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, Straßennamen, Auflage: 4. Auflage von 2018 // 4. Auflage, Verlag: Publicpress // Freytag-Berndt und ARTARIA, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Elbe // Radwandern // Führer // Karten // Niedersachsen // Walking // Wandern // Trekking // Radfahren: Allgemein und Touring, Rubrik: Karten // Stadtpläne, Deutschland, Maßstab: 50000, Reihe: Rad- und Wanderkarte, Informationen: GEF, Gewicht: 66 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Elberadweg 3 - Wittenberge/Cuxhaven/Brunsbüttel
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.07.2012, Einband: Leporello, Titelzusatz: Leporello Radtourenkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reissfest, abwischbar, GPS-genau. 1:50000, Leporello Radtourenkarte, LEP-RK, Auflage: 5/2016, Verlag: Publicpress Publikationsgesellschaft mbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Abbenfleth // abwischbar // Altenbruch // Altes Land // Balje // beschriftbar // Bleckede // Boizenburg // Brunsbüttel // Cuxhaven // Darchau // Dömitz // Elbe // Elbe-Radweg // Finkenwerder // Freiburg (Elbe) // Gartow // Glückstadt // Gorleben // GPS-genau // Hamburg // Haseldorf // Hitzacker // Höhbeck // Jork // Kirchwerder // Konau // Lauenburg (Elbe) // Lenzen // Leporello // Neßsand // Neu Darchau // Neuhaus // Niedersächsische Elbtalaue // Ochsenwerder // Oederquart // Oevelgönne // Otterndorf // Radfahren // Radtourenkarte // Radwanderkarte // Radwandern // reißfest // Schnackenburg // Seester // Stade // Stixer Wanderdüne // Stove // Tespe // Wedel, Produktform: Leporello, Format: 0.6 x 20 x 9 cm, Gewicht: 131 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
PUBLICPRESS Rad- und Wanderkarte Elbtalaue, Lau...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Hitzacker im Südosten bis Lauenburg im Nordwesten der Karte durchzieht die Elbe im Kartenausschnitt wie ein blaues Band die Landschaft. Ähnlich markant präsentiert sich der Fluss auch auf der rückseitigen Nebenkarte von Hitzacker bis Dömitz. Die einmalige Auen-, Moor- und Heidelandschaft kann auf vielen ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen aktiv erlebt werden. Die Rückseite beschreibt einzelne Routen, gibt Infos zur Landschaft, zu den Orten und Ausflugszielen der Region.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
PUBLICPRESS Rad- und Wanderkarte Elbtalaue, Lau...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Hitzacker im Südosten bis Lauenburg im Nordwesten der Karte durchzieht die Elbe im Kartenausschnitt wie ein blaues Band die Landschaft. Ähnlich markant präsentiert sich der Fluss auch auf der rückseitigen Nebenkarte von Hitzacker bis Dömitz. Die einmalige Auen-, Moor- und Heidelandschaft kann auf vielen ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen aktiv erlebt werden. Die Rückseite beschreibt einzelne Routen, gibt Infos zur Landschaft, zu den Orten und Ausflugszielen der Region.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Elbtalaue Lauenburg - Boizenburg Hitzacker - Dö...
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Elbtalaue Lauenburg - Boizenburg Hitzacker - Dömitz 1:50 000 ab 8 € als Blätter und Karten: Rad- und Wanderkarte mit Ausflugszielen Einkehr- & Freizeittipps Straßennamen. 4. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Karten & Pläne, Deutschland,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die letzte Front
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kampfhandlungen des zweiten Weltkriegs in Norddeutschland endeten noch nicht als die Briten am 19. April 1945 die Elbe östlich von Hamburg erreichten. Der Krieg war noch nicht vorbei, er ging weiter und forderte noch viele Menschenleben. Kaum ein Buch, kaum eine Chronik, berichtet mehr als einige Seiten von diesem erbitterten Ringen zweier Armeekorps auf jeder Seite. Dieses Buch schildert ausführlich den Vorstoß der Briten an die Elbe, die Kämpfe um die letzten deutschen Brückenköpfe südlich der Strombarriere, in Artlenburg, Hohnstorf/Elbe, Bleckede, Neu Darchau und Dömitz. Es beschreibt den zehntägigen Aufmarsch des britischen 8. Corps und die Bemühungen der deutschen Führung in dieser Zeit an der Elbe eine "letzte Front" zu errichten. Blutjunge Rekruten des Heeres, der Waffen-SS, Polizisten, U-Boot Männer und Flugzeugbesatzungen ohne Flugzeuge müssen die Schützenlöcher und Gräben am Nordufer des Flusses besetzen. Das Verhandlungsangebot der Briten und die Gespräche am Elbstrand lassen auf ein gutes Ende hoffen. Aber am frühen Morgen des 29. Aprils 1945 bieten die Alliierten noch einmal ihre gesamte Kriegsmaschine auf. Die Briten setzen bei Lauenburg und die Amerikaner einen Tag später bei Bleckede über die Elbe. Doch die Armeegruppe "Blumentritt" hat die 10 Tage genutzt um zwei Verteidigungslinien mit einer Gegenstoßreserve aufzubauen. Bevor der Krieg zu Ende ist und die Briten die Ostsee erreichen, soll solange die deutschen Kräfte reichen das "große Tor" zwischen Lübeck und Lauenburg für Zehntausende von Flüchtlingen und zurückweichenden Truppen aus dem Osten offen gehalten werden. Die letzten Kämpfe im nördlichen Niedersachsen, südlichen Schleswig-Holstein und westlichen Mecklenburg werden präzise und im Detail beschrieben. Ein Höhepunkt des Buches ist die erste geschlossene Darstellung der "Luftschlacht über der Elbe", einem der letzten Schwerpunkteinsätze der deutschen Luftwaffe. In einem finalen Aufbäumen versuchen die deutschen Flieger, die Fähren und Pontonbrücken der Briten über die Elbe zu zerstören. In dieser hoffnungslosen Lage kämpfte die Mehrheit der deutschen Soldaten befehlsgemäß weiter. Das "Warum?" bedarf einer Antwort, die zu geben hier versucht wird. Welche Motivation hatten die Verantwortlichen hier noch eine Verteidigungslinie zu errichten und was dachten die Soldaten in den Stellungen. Für die Darstellung der alliierten Seite sind eine Anzahl Kriegstagebücher ausgewertet worden, aber auch die Führungsproblematik von Koalitionen, hier zwischen Eisenhower und Montgomery, werden im Rahmen des Themas behandelt. Der von Eisenhower so enttäuschte britische Field Marshal Montgomery erfuhr durch die Kapitulation der Heeresgruppe Nordwest eine ungeahnte Genugtuung. Nach Auswertung von bisher unbeachteten und unbekannten Quellen und den Befragungen der letzten Zeitzeugen ist es den Autoren gelungen ein zusammenhängendes Bild der deutschen Elbe-Verteidigung zwischen Hamburg und Dömitz und des britischen/amerikanischen Vorstoßes über die Elbe bis zur Ostsee zu zeichnen. Im April 1945 erreichte der II. Weltkrieg die Elbe bei Lauenburg. Erstmalig schildert ein Buch ausführlich diese letzten Kriegstage zwischen Geesthacht und Dömitz.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die letzte Front
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kampfhandlungen des zweiten Weltkriegs in Norddeutschland endeten noch nicht als die Briten am 19. April 1945 die Elbe östlich von Hamburg erreichten. Der Krieg war noch nicht vorbei, er ging weiter und forderte noch viele Menschenleben. Kaum ein Buch, kaum eine Chronik, berichtet mehr als einige Seiten von diesem erbitterten Ringen zweier Armeekorps auf jeder Seite. Dieses Buch schildert ausführlich den Vorstoß der Briten an die Elbe, die Kämpfe um die letzten deutschen Brückenköpfe südlich der Strombarriere, in Artlenburg, Hohnstorf/Elbe, Bleckede, Neu Darchau und Dömitz. Es beschreibt den zehntägigen Aufmarsch des britischen 8. Corps und die Bemühungen der deutschen Führung in dieser Zeit an der Elbe eine "letzte Front" zu errichten. Blutjunge Rekruten des Heeres, der Waffen-SS, Polizisten, U-Boot Männer und Flugzeugbesatzungen ohne Flugzeuge müssen die Schützenlöcher und Gräben am Nordufer des Flusses besetzen. Das Verhandlungsangebot der Briten und die Gespräche am Elbstrand lassen auf ein gutes Ende hoffen. Aber am frühen Morgen des 29. Aprils 1945 bieten die Alliierten noch einmal ihre gesamte Kriegsmaschine auf. Die Briten setzen bei Lauenburg und die Amerikaner einen Tag später bei Bleckede über die Elbe. Doch die Armeegruppe "Blumentritt" hat die 10 Tage genutzt um zwei Verteidigungslinien mit einer Gegenstoßreserve aufzubauen. Bevor der Krieg zu Ende ist und die Briten die Ostsee erreichen, soll solange die deutschen Kräfte reichen das "große Tor" zwischen Lübeck und Lauenburg für Zehntausende von Flüchtlingen und zurückweichenden Truppen aus dem Osten offen gehalten werden. Die letzten Kämpfe im nördlichen Niedersachsen, südlichen Schleswig-Holstein und westlichen Mecklenburg werden präzise und im Detail beschrieben. Ein Höhepunkt des Buches ist die erste geschlossene Darstellung der "Luftschlacht über der Elbe", einem der letzten Schwerpunkteinsätze der deutschen Luftwaffe. In einem finalen Aufbäumen versuchen die deutschen Flieger, die Fähren und Pontonbrücken der Briten über die Elbe zu zerstören. In dieser hoffnungslosen Lage kämpfte die Mehrheit der deutschen Soldaten befehlsgemäß weiter. Das "Warum?" bedarf einer Antwort, die zu geben hier versucht wird. Welche Motivation hatten die Verantwortlichen hier noch eine Verteidigungslinie zu errichten und was dachten die Soldaten in den Stellungen. Für die Darstellung der alliierten Seite sind eine Anzahl Kriegstagebücher ausgewertet worden, aber auch die Führungsproblematik von Koalitionen, hier zwischen Eisenhower und Montgomery, werden im Rahmen des Themas behandelt. Der von Eisenhower so enttäuschte britische Field Marshal Montgomery erfuhr durch die Kapitulation der Heeresgruppe Nordwest eine ungeahnte Genugtuung. Nach Auswertung von bisher unbeachteten und unbekannten Quellen und den Befragungen der letzten Zeitzeugen ist es den Autoren gelungen ein zusammenhängendes Bild der deutschen Elbe-Verteidigung zwischen Hamburg und Dömitz und des britischen/amerikanischen Vorstoßes über die Elbe bis zur Ostsee zu zeichnen. Im April 1945 erreichte der II. Weltkrieg die Elbe bei Lauenburg. Erstmalig schildert ein Buch ausführlich diese letzten Kriegstage zwischen Geesthacht und Dömitz.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Elberadweg von Cuxhaven nach Magdeburg
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Destination:- Die Westetappen des Elberadwegs führen vom Nordseeheilbad Cuxhaven 480 km quer durch Deutschlands Norden stromaufwärts. Es geht durch paradiesischeNaturlandschaften, in pittoreske Hafenorte sowie zu maritimen und kulturellen Glanzpunkten. Das Ziel ist die Domstadt Magdeburg.- Bei Lauenburg endet der Gezeiteneinfluss der Nordsee, nun begleiten die Auenlandschaften der Biosphärenreservate Niedersächsische Elbtalaue, Elbe Mecklenburg-Vorpommern und Mittelelbe den Radweg.- Da die Elbe zwischen Cuxhaven und Magdeburg kaum Gefälle aufweist und der Elberadweg nahezu steigungsfrei ist, segeln Radwanderer, Familien und Tagesausflügler auf den flotten Asphalt- und Schotterwegen in der Hauptwindrichtung genussvoll fluss aufwärts.- Zu den City-Highlights zählen neben Cuxhaven, Hamburg und Magdeburg auch Glückstadt, Wedel, Boizenburg mit einer ringförmigen mittelalterlichen Wallanlage,Dömitz mit einer fünfeckigen Renaissance-Festung, Wittenberge mit seinen vielen Türmen, die Hansestadt Havelberg mit einem historischen Zentrum auf einer Insel sowie die Klosterstadt Jerichow.- Über weite Strecken gibt es einen rechts- und einen linkselbischen Strang, Brücken und Fähren verbinden die beiden Radwege. Alle Etappen beginnen und enden an Bahnhöfen, sodass sie als Tagestouren gefahren werden können.Kurzinfo zum Produkt- Das sportliche Highlight: Zwischen Schönhausen und der Rogätzer Autofähre gibt es bei Tour 07 eine rechts- und eine linkselbische Variante. Höhepunkte rechtselbisch sind der romanische Dom von Jerichow und die Altarme-und Auenstrecken, linkselbisch die Backsteingotikstadt Tangermünde.- Das Familien-Highlight: Der Marschbahndamm in den Vierlanden in Hamburgs Osten gibt bei Tour 03 die flotte Route in die Technikstadt Geesthacht vor. Das steil aufragende Hohe Elbufer zwischen Geesthacht und Lauenburg ist wunderschön.- Das Genuss-Highlight: Von Lauenburg folgt Tour 04 den Elbdeichen durch das Biosphärenreservat NiedersächsischeElbtalaue nach Bleckede. In Neu Darchau erfolgt der Wechsel ans Nordufer des Stroms, ehe Hitzacker an der Jeetzel erreicht wird.- Das persönliche Highlight: Die Weite der Elbmündung an beiden Ufern zu erleben, ist eine Traumtour. Von Cuxhaven folgt Tour 01 den Deichen stromaufwärts bis Glückstadt. Am anderen Ufer geht es stromabwärts nach Brunsbüttel und mit derFähre zurück nach Cuxhaven.- Das Kultur-Highlight: Von Wedel am Geestrand führt Tour 02 stromaufwärts an den Stränden, Yachthäfen, Naturschutzgebieten und Restaurants der noblen Elbvororte vorbei zum Altonaer Fischmarkt und weiter zu den Sankt Pauli-Landungsbrücken, gefolgt von der City-Fahrt am Übergang von Neustadt, Altstadt und Speicherstadt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Elberadweg von Cuxhaven nach Magdeburg
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Destination:- Die Westetappen des Elberadwegs führen vom Nordseeheilbad Cuxhaven 480 km quer durch Deutschlands Norden stromaufwärts. Es geht durch paradiesischeNaturlandschaften, in pittoreske Hafenorte sowie zu maritimen und kulturellen Glanzpunkten. Das Ziel ist die Domstadt Magdeburg.- Bei Lauenburg endet der Gezeiteneinfluss der Nordsee, nun begleiten die Auenlandschaften der Biosphärenreservate Niedersächsische Elbtalaue, Elbe Mecklenburg-Vorpommern und Mittelelbe den Radweg.- Da die Elbe zwischen Cuxhaven und Magdeburg kaum Gefälle aufweist und der Elberadweg nahezu steigungsfrei ist, segeln Radwanderer, Familien und Tagesausflügler auf den flotten Asphalt- und Schotterwegen in der Hauptwindrichtung genussvoll fluss aufwärts.- Zu den City-Highlights zählen neben Cuxhaven, Hamburg und Magdeburg auch Glückstadt, Wedel, Boizenburg mit einer ringförmigen mittelalterlichen Wallanlage,Dömitz mit einer fünfeckigen Renaissance-Festung, Wittenberge mit seinen vielen Türmen, die Hansestadt Havelberg mit einem historischen Zentrum auf einer Insel sowie die Klosterstadt Jerichow.- Über weite Strecken gibt es einen rechts- und einen linkselbischen Strang, Brücken und Fähren verbinden die beiden Radwege. Alle Etappen beginnen und enden an Bahnhöfen, sodass sie als Tagestouren gefahren werden können.Kurzinfo zum Produkt- Das sportliche Highlight: Zwischen Schönhausen und der Rogätzer Autofähre gibt es bei Tour 07 eine rechts- und eine linkselbische Variante. Höhepunkte rechtselbisch sind der romanische Dom von Jerichow und die Altarme-und Auenstrecken, linkselbisch die Backsteingotikstadt Tangermünde.- Das Familien-Highlight: Der Marschbahndamm in den Vierlanden in Hamburgs Osten gibt bei Tour 03 die flotte Route in die Technikstadt Geesthacht vor. Das steil aufragende Hohe Elbufer zwischen Geesthacht und Lauenburg ist wunderschön.- Das Genuss-Highlight: Von Lauenburg folgt Tour 04 den Elbdeichen durch das Biosphärenreservat NiedersächsischeElbtalaue nach Bleckede. In Neu Darchau erfolgt der Wechsel ans Nordufer des Stroms, ehe Hitzacker an der Jeetzel erreicht wird.- Das persönliche Highlight: Die Weite der Elbmündung an beiden Ufern zu erleben, ist eine Traumtour. Von Cuxhaven folgt Tour 01 den Deichen stromaufwärts bis Glückstadt. Am anderen Ufer geht es stromabwärts nach Brunsbüttel und mit derFähre zurück nach Cuxhaven.- Das Kultur-Highlight: Von Wedel am Geestrand führt Tour 02 stromaufwärts an den Stränden, Yachthäfen, Naturschutzgebieten und Restaurants der noblen Elbvororte vorbei zum Altonaer Fischmarkt und weiter zu den Sankt Pauli-Landungsbrücken, gefolgt von der City-Fahrt am Übergang von Neustadt, Altstadt und Speicherstadt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot